Bee Gees

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!
Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Bee Gees

Beitrag von Fragile » Mo 21. Mai 2012, 12:42

Bild

Nachdem mit Robin nun auch der dritte der Gebrüder Gibb nicht mehr unter uns weilt (Maurice starb 2003 und Andy, der nie offizielles Bandmitglied war, 1988), sehe ich mich dazu veranlässt, der Band hier einen Thread zu spendieren.

Wenn man sich, so wie ich, erst in den letzten zehn Jahren mit den Bee Gees befasst hat, hat man es eigentlich mit vier Bands zu tun: erstmal die frühen Kinderstars zwischen 1963 und 1966, der zeitgenössischen Pop-Rock-Gesangstruppe in der Tradition der Beatles, Beach Boys mit teils folkigen Anleihen a la Simon & Garfunkel (1967-74), der Disco-Funk-Truppe vom "Saturday Night Fever"-Soundtrack (1975-79) und der reifen erwachsenen Band mit zwar nicht mehr überragenden, aber trotzdem noch sehr guten Popalben und -Songs. Wahrscheinlich hat auch jeder hier im Forum seine bevorzugte Phase.

Wegen ihrer Discopop-Phase wird die Band heute noch gerne geschmäht, aber ich denke, gerade in dieser Phase haben die Gibb Brothers die Musikgeschichte am nachhaltigsten geprägt. Meines Wissens nach ist der Soundtrack zu "Saturday Night Fever" bis zum heutigen Tag der meistverkaufte Soundtrack aller Zeiten (40 Mio.) und auch bei jüngeren Bands und Künstlern wie den Scissor Sisters, Mika oder Phoenix hört man deutliche Einflüsse der Bee Gees-Disco-Phase heraus. Und nicht zuletzt wurden die Brüder vor allem in jener Phase (und in den weiteren 80ern) von vielen Künstlern als Songwriter engagiert (Barbra Streisand, Dionne Warwick, Diana Ross, Kenny Rogers/Dolly Parton, etc.)
Mit insgesamt 200 Mio. verkaufter Alben spielen die Brüder jedenfalls in einer Liga mit AC/DC, Pink Floyd und den Stones.

Die Bee Gees als Band gibt es eigentlich seit dem Tod von Maurice 2003 nicht mehr, damals erklärten Barry und Robin, dass man eventuell unter dem Namen "The Gibb Brothers" o.ä. weiter Musik machen will. Aber auch von diesem Gedanken muss man sich seit heute verabschieden. :cry:


Diskographie:
The Bee Gees Sing and Play 14 Barry Gibb Songs (1965)
1st (1967)
Horizontal (1968)
Idea (1968)
Odessa (1969)
Cucumber Castle (1970)
2 Years On (1970)
Trafalgar (1971)
Melody (Soundtrack, 1971)
To Whom It May Concern (1972)
Life In A Tin Can (1973)
Mr. Natural (1974)
Main Course (1975)
Children Of The World (1976)
Saturday Night Fever (Soundtrack, 1977)
Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band (Soundtrack, 1978)
Spirits Having Flown (1979)
Living Eyes (1981)
Staying Alive (Soundtrack, 1983)
E.S.P. (1987)
One (1989)
High Civilization (1991)
Size Isn't Everything (1993)
Still Waters (1997)
This Is Where I Came In (2001)
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Beside
Beiträge: 37
Registriert: So 19. Feb 2012, 09:49
Wohnort: The Hills of Swabia

Re: Bee Gees

Beitrag von Beside » Do 24. Mai 2012, 08:18

Stimmt, die Herren haben einen eigenen Thread verdient. Danke.
Vor allem waren sie auch extrem produktiv. Nimmt die die Co-Produktionen mit dazu ... mein lieber Schwan.
Und dann teilweise die extrem skurrilen Texte, heieiei. Lags am Geburtsort oder an Down under?

Was mich ein wenig irritiert, sind halt die Quantensprünge in ihrer Musik, also nicht so eine Nach-und-nach-Entwicklung, sondern konsequent einen neuen Stil durchgezogen. Und mit diesem dann wieder ordentlich Erfolg erzielt.

Meine persönliche Lieblings-Platte ist übrigens Odessa. Manche Melodien und Arrangements sind einzigartig. Andererseits ist das Werk total überzogen, da fragt man sich: Was sollte sowas? (Hat ja dann auch die zeitweilige Trennung eingeleitet). Aber perfekt für ein melancholisches Stündchen. Lamplight macht Gänsehaut. Heut abend einen guten Roten ins Glas und das Vinyl auf den Teller ...

Benutzeravatar

Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 9012
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: Bee Gees

Beitrag von Aprilfrost » Do 24. Mai 2012, 19:05

Beside hat geschrieben:Meine persönliche Lieblings-Platte ist übrigens Odessa.
Meine auch. Ich höre auch gerne mal im Auto die alten Gassenhauer, ansonsten mag ich die Musik nicht besonders.
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 9012
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: Bee Gees

Beitrag von Aprilfrost » Sa 15. Jun 2013, 16:15

Unsere Lokalzeitung schreibt, dass heute vor 50 Jahren
die erste Single der Bee Gees erschienen ist. Sie heißt:
Three Kisses of Love
Be the unexpected! (Sef Scott)

Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Bee Gees

Beitrag von Fragile » So 7. Feb 2016, 19:48

Aus der NDR1 (Niedersachsen)-Reihe "Die Geschichte zum Hit" mit kurzen Hintergrundinfos und Texterläuterungen:


Massachusetts
http://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/sen ... es103.html
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Aprilfrost
Keymaster
Beiträge: 9012
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 16:20

Re: Bee Gees

Beitrag von Aprilfrost » Do 19. Sep 2019, 20:34

Anlässlich des 100. Jahrestags des Titanic-Untergangs (15. April 1912) hat Robin Gibb gemeinsam mit seinem Sohn Robin-John Gibb ein Requiem veröffentlicht, das so gar nicht nach den Bee Gees klingt. Robin singt auf dem Album den Track "Don't cry alone". Er hatte auch gehofft, bei der Premiere des Requiems in der Londoner Central Hall diesen Track zu singen. Seine Krebserkrankung war da aber schon so weit fortgeschritten, dass er nicht einmal mehr bei dem Konzert dabei sein konnte. Er starb sechs Wochen später am 20. Mai 2012.

Bild
Be the unexpected! (Sef Scott)

Zurück zu „Bands/Musiker B“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste