Electric Light Orchestra

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!
Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Electric Light Orchestra

Beitrag von Fragile » Sa 3. Mär 2012, 23:04

Bild
Electric_Light_Orchestra_(Logo 1976)


Biographie: (Quelle: Hit-Lexikon des Rock und Pop; Autor: Frank Laufenberg)
Auch wenn heute im Rückblick das Electric Light Orchestra (ELO) immer als Projekt von Jeff Lynne (voc, g, kb, p; *30. Dezember 1947 in Birmingham) dasteht, so war es doch Roy Wood (voc, g; *08. November 1946 als in Birmingham), der 1971 als treibende Kraft diese britische Formation aus der Taufe hob und auf der ersten LP auch mitspielte. Wood und Lynne wurden auch gemeinsam als die Produzenten genannt, wobei klar war, dass Jeff der Ansicht war, jetzt sei er mal am Zuge. In der Gruppe Move, die neben ELO noch bis 1972 bestand, hatte stets Roy Wood das Sagen gehabt. Noch vor Wood hatte Jeff Lynne in der Formation Idle Race gespielt. Nachdem sich Roy Wood ab August 1972 wiederum um ein neues Projekt, die Gruppe Wizzard, kümmerte, war Jeff alleiniger Chef bei ELO. Die Art und Weise, wie Jeff Lynne Platten produziert - mit viel Streichern und irgendwo im Hinterkopf immer den Rock'n'Roll -, ist aus all seinen Produktionen herauszuhören. Ob ELO, Dave Edmunds, Duane Eddy, Roy Orbison, Tom Petty, George Harrison oder wer auch immer, als Produzent erkennt jeder Jeff Lynne.
Die Besetzung von ELO wechselte seit Bandgründung immer mal wieder. Speziell was die Streicher anging, war die Fluktuation in der Band recht groß. Durch die Jahre hinweg waren es neben Jeff Lynne vor allem Bev Bevan (dr; *24. November 1944 als Roy Beverly Bevan in Birmingham), Kelly Groucutt (bg; *08. September 1945 als Michael William Groucutt in Coseley, West Midlands) und Richard Tandy (g, kb, bg; *26. März 1948 in Birmingham), die der Band treu blieben.
Speziell zwischen 1974 und 1983 waren die Langspielplatten in Europa und Nordamerika äußerst erfolgreich. Auf "Balance Of Power" spielten nur noch Lynne, Bevan und Tandy mit. Die klare, dynamische Handschrift von Jeff Lynne war die Konstante in der Band, führte aber auch dazu, dass sich viele Stücke sehr ähnlich waren. Die Alben "A New World Record", "Out Of The Blue" und "Discovery" dürften die Höhepunkte der Formation gewesen sein. Beim 1980er Hit "Xanadu" sang Olivia Newton-John mit.
Ab 1988 konzentrierte sich Lynne mehr und mehr auf andere Produktionen und nahm zusammen mit Roy Orbison, Bob Dylan, George Harrison und Tom Petty als Traveling Wilburys zwei Alben auf. 1990 erschien mit "Armchair Theatre" eine Solo-LP von Lynne.
1991 ging Bev Bevan ohne Lynne und mit einigen anderen ehemaligen ELO-Musikern als ELO 2 auf Welttournee. An diesem Projekt sollten zunächst der spätere Asia-Sänger John Payne und der Komponist Jim Steinman (Meat Loaf, Bonnie Tyler) mitwirken. Doch nach den ersten gerichtlichen Problemen durch die Interventionen Jeff Lynnes verließen die beiden die Band um Bevan. Eine der wenigen Singles jener Zeit war "Honest Man", mit der sie an frühere Zeiten anknüpfen wollten.
1995 arbeitete Jeff Lynne - erklärtermaßen Zeit seines Lebens großer Beatles-Fan - als Co-Produzent an den neuen Songs "Free As A Bird" und "Real Love" für die "Anthology"-Serie der Pilzköpfe mit.
15 Jahre dauerte es, bis im Juni 2001 mit "Zoom" ein neues Album von ELO erschien. Als erste Single wurde daraus "Alright" ausgekoppelt. Jeff spielte auf diesem Album Lead- und Rhythmusgitarre, Piano, Keyboards, Bass und Schlagzeug. Außerdem übernahm er die Lead- und die Background-Vocals - also war ELO jetzt nur noch Jeff Lynne. Bei einigen Titeln auf "Zoom" halfen Ringo Starr und George Harrison.
Jeff war auch maßgeblich an der Vervollständigung des Vermächtnis-Albums "Brainwashed" (2002) von George Harrison beteiligt - teilweise klingt es wie Traveling Wilburys. Kelly Groucutt erlitt am 18. Februar 2009 in Worcester einen Herzinfarkt und wurde in das örtliche Krankenhaus eingeliefert, wo er am 19. Februar 2009 im Alter von 63 Jahren verstarb.


Studioalben:
The Electric Light Orchestra/No Answer (1971)
ELO 2/Electric Light Orchestra II (1972)
Split Ends (1973)
On The Third Day (1973)
Eldorado (1974)
Face The Music (1975)
A New World Record (1976)
Out Of The Blue (1977)
Discovery (1979)
Xanadu (1980)
Time (1981)
Secret Messages (1983)
Balance Of Power (1986)
Electric Light Orchestra Part Two (als ELO 2, 1990)
Moment Of Truth (als ELO 2, 1994)
Zoom (2001)

Livealben:
The Night The Light Went On (1974)
Performing ELO’s Greatest Hits Live (1992, als ELO 2 mit dem The Moscow Symphony Orchestra)
One Night (1996, als ELO 2)
Live At Wembley '78 (1998)
Live At Winterland '76 (1998)
Live At The BBC (1999)
He's seen too much of life,
and there's no going back...


Der Teemeister
Keymember
Beiträge: 1534
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 12:01
Wohnort: Leipzig

Re: Electric Light Orchestra

Beitrag von Der Teemeister » Fr 26. Apr 2013, 12:34

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Out Now:

Jeff Lynne – Armchair Theatre (2013)


Bild


Released: 2013

Style: Rock



Tracklist:
01 – Every Little Thing (Nicht der Beatles/Yes-Song)
02 – Don’t Let Go
03 – Lift Me Up (Nicht der Yes-Song)
04 – Nobody Home
05 – September Song
06 – Now You’re Gone
07 – Don’t Say Goodbye
08 – What Would It Take
09 – Stormy Weather
10 – Blown Away
11 – Save Me Now
12 – Borderline
13 – Forecast

Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Electric Light Orchestra

Beitrag von Fragile » Sa 27. Apr 2013, 13:48

Zu "Armchair Theatre" sei allerdings noch ergänzt, dass es sich hier um eine remastered Wiederveröffentlichung von Lynne's erstem Solo-Album vonm 1990 handelt. Hinzugekommen sind zu den 11 Standard-Tracks die Bonussongs "Borderline" (bereits 1990 als B-Seite von "Lift Me Up" erschienen), sowie das bisher unveröffentlichte "Forecast" (benfalls 1989/90 aufgenommen). Auf der japanischen Version gibt es sogar noch als zusätzlichen Track Nummer 14 eine Liveaufnahme des ELO-Songs "Strange Magic".

Weiterhin erschienen sind kürzlich auch eine Neuauflage des bislang letzten ELO-Albums "Zoom", sowie ein Livealbum namens "Electric Light Orchestra Live" mit Aufnahmen von der "Zoom"Tour (Los Angeles, 2001) und den bislang unveröffentlichten Studiotracks "Out Of Luck" und "Cold Feet".

Bild

-Tracklist:
1. Alright
2. Moment in Paradise
3. State of Mind
4. Just for Love
5. Stranger on a Quiet Street
6. In My Own Time
7. Easy Money
8. It Really Doesn't Matter
9. Ordinary Dream
10. A Long Time Gone
11. Melting in the Sun
12. All She Wanted
13. Lonesome Lullaby
14. One Day (recorded 2004; previously unreleased)
15. Turn To Stone (live from CBS Television City, 2001)



Bild

-Tracklist:
1. Evil Woman
2. Showdown
3. Secret Messages
4. Livin' Thing
5. Sweet Talkin' Woman
6. Mr. Blue Sky
7. Can't Get It Out Of My Head
8. Twilight
9. Confusion
10. Don't Bring Me Down
11. Roll Over Beethoven
12. Out Of Luck (recorded 2010, previously unreleased)
13. Cold Feet (recorded 1992, previously unreleased)
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Electric Light Orchestra

Beitrag von Fragile » Fr 13. Jun 2014, 16:17

E.L.O. - LIVE IN STUTTGART (13.07.1986)

Eines der letzten Konzerte der halbwegs kompletten Erfolgsbesetzung Lynne/Bevan/Tandy/Clark (Groucott hatte schon drei Jahre zuvor das Handtuch geworfen), bis auch diese kurze Zeit später getrennte Wege gingen:






















He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Electric Light Orchestra

Beitrag von Fragile » Do 27. Nov 2014, 00:05

Anfang November gab Jeff Lynne bei den Classic Rock Honours in Los Angeles gegenüber Billboard bekannt, dass er ein neues ELO-Album in Arbeit hat und damit im kommenden Jahr auch auf Tour gehen wird (bislang sind allerdings nur Konzerte in Nordamerika geplant).

http://www.billboard.com/articles/news/ ... sic-states

Übrigens hatte Lynne im September gemeinsam mit ELO-Tastewmann Richard Tandy und dem BBC Orchestra im Londoner Hyde-Park erstmals seit 28 Jahren wieder unter dem Namen Electric Light Orchestra auf der Bühne gestanden und dabei u.a. "All Over The World", "Telephone Line", "Mr. Blue Sky", "Livin’ Thing" und "Showdown" dargeboten.
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Electric Light Orchestra

Beitrag von Fragile » Do 24. Sep 2015, 17:39

Jeff Lynne ist kürzlich zum Columbia-Label zurückgekehrt (ist somit also nicht mehr Label-Kollege der Yes-Men) und will dort nun das nun schon länger angekündigte neue E.L.O.-Album unter dem Banner "Jeff Lynne's E.L.O." veröffentlichen. Es wird "Alone In The Universe" heißen und ab dem 13. November 2015 in den Läden stehen.

http://www.ftmusic.com/jeff_elo_columbia/index.html

He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Electric Light Orchestra

Beitrag von Fragile » Mi 18. Nov 2015, 23:00

Jeff Lynne's ELO im kommenden Jahr auf Europatournee. Ebenso wie bei David Gilmour nur ein Konzert in Deutschland und wie bei Gilmour in der Oberhausener KöPi.


05.04.2016 UK-Liverpool (Echo Arena)
07.04.2016 UK-Nottingham (Capital FM Arena)
09.04.2016 UK-Leeds (First Direct Arena)
10.04.2016 UK-Manchester (Manchester Arena)
12.04.2016 UK-Glasgow (SSE Hydro)
14.04.2016 UK-Newcastle (Metro Radio Arena)
16.04.2016 UK-Birmingham (Genting Arena)
17.04.2016 UK-Birmingham (Genting Arena)
20.04.2016 UK-London (O² Arena)
22.04.2016 UK-London (O² Arena)
23.04.2016 UK-London (O² Arena)
26.04.2016 UK-London (O² Arena)
29.04.2016 IRL-Dublin (Dublin3 Arena)
01.05.2016 NL-Amsterdam (Ziggo Dome)
03.05.2016 CH-Zürich (Hallenstadion)
05.05.2016 D-Oberhausen (König Pilsener Arena)
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Electric Light Orchestra

Beitrag von Fragile » So 13. Dez 2015, 21:55

Ein weiterer neuer Song, der es allerdings leider nur auf die japanische Edition von "Alone In The Universe" geschafft hat.

He's seen too much of life,
and there's no going back...

Benutzeravatar

Topic author
Fragile
Alumni-Admin
Beiträge: 7720
Registriert: Sa 23. Sep 2006, 16:20

Re: Electric Light Orchestra

Beitrag von Fragile » Mo 13. Nov 2017, 17:38

Neue(s) Live-Boxset (2CD/1BluRay) von Jeff Lynne und seinen Mannen ab diesem Freitag erhältlich:




https://cdn.shopify.com/s/files/1/2194/ ... 1507305588


Wer das ganze Spektakel live erleben möchte: Im Herbst kommenden Jahres sind sie wieder auf Tour!

18.09.2018 Hamburg (Barclaycard Arena)
19.09.2018 Berlin (Mercedes Benz Arena)
21.09.2018 München (Olympiahalle)
25.09.2018 Mannheim (SAP Arena)
He's seen too much of life,
and there's no going back...

Zurück zu „Bands/Musiker E“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste