[NEWS!] Jon Anderson

Bei Yes: Gründer und Sänger von 1968 - 1979 / 1983 - 1988 / 1990 - 2008
Instrumente: Harfe, Akustische Gitarre, Perkussion, Tasteninstrumente
Geburtsdatum: 25.10.1944
Geburtsort: Accrington
Aktuelle Band: Anderson Ponty Band, YfARW
Ehemalige Bands: The Warriors, ABWH


BBQ.Master
Keymember
Beiträge: 1966
Registriert: So 24. Sep 2006, 13:41

Re: Neues von Jon

Beitrag von BBQ.Master » Mo 8. Mär 2010, 21:14

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

JJG hat geschrieben: Wir sind Nostalgiker, die veränderliche Musik lieben uns in Wirklichkeit in die guten alten Close-To-The-Edge-Zeiten zurück wünschen. Es war für uns eine Zeit, in denen wir uns trotz aller Widrigkeiten geborgen gefühlt haben, in denen wir uns frei gefühlt haben, in denen wir in die Welt eingetaucht sind und die Erde gespürt haben um dem hektischen Alltag zu entfliehen.
Na, jetzt aber langsam. Es wäre schön, wenn die YesMen auch heutzutage wieder Musik von solch einer Größe wie CTTE schaffen könnten, anstatt den alten Zeiten hinterherzutrauern. (Und sie können es! Magnification wird z.B. leider kaum beachtet und wäre mit Wakeman zu dem besten Album seit Jahren geworden. Aber auch ohne ihn ist es ein gutes Album.)

Ich zähle mich überhaupt nicht zu den Nostalgikern, ich suche lieber zeitlose Musik, deren wahres Alter mich dann nicht mehr interessiert.

Und zu Yes:

Scheinbar entwickeln sich wieder zwei Seiten, diesmal allerdings HSW und Anderson/Wakeman. Die beiden letzten werden mit Sicherheit Songs nach ihren Geschmack schreiben und spielen, sodass die wohl nicht den typischen Yessound haben werden. Hätten sich HSW was getraut, dann hätten sie ein Trioalbum aufgenommen (die Überlegungen waren wohl schon einmal da - siehe Tracks von 1977 bis 1979 und XYZ). Das wäre endlch etwas wirklich Neues gewesen!

Yes waren einmal die Spitze des Progrock, mittlerweile jedoch sind sie abgestumpft und sorgen durch ihre Unstetigkeit dafür, dass ihnen das passiert, wovor Neil Young immer gewarnt hat: "...to fade away..."
"It's better to burn out than to fade away ...because rust never sleeps." - Neil Young

Bild

Benutzeravatar

soundmunich
Keymaster
Beiträge: 4639
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 22:31
Wohnort: München

Re: Neues von Jon

Beitrag von soundmunich » Mo 8. Mär 2010, 22:16

topographic hat geschrieben:Na - und damit beschäftige ich mich im YESForum gedanklich auch - ob nun Vollmond ist oder nicht! Wo sonst?
[smilie=clap.gif] Gut "gesprochen" und viele höchst interessante Ansätze und Überlegungen - auch wenn ich inhaltlich und hinsichtlich der Schlussfolgerungen im Einzelnen nicht alle teile.

Im Ergebnis bin ich jedenfalls voll bei Dir (wenn ich Dich richtig verstanden habe): Auch Du wenn die gegenwärtigen Umstände in vielerlei Hinsicht nicht für wünschenswert hältst, rechnest Du aber auch nicht mit einer Auferstehung von HSW zusammen mit Jon.
Bild

Benutzeravatar

soundmunich
Keymaster
Beiträge: 4639
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 22:31
Wohnort: München

Re: Neues von Jon

Beitrag von soundmunich » Mo 8. Mär 2010, 23:14

BBQ.Master hat geschrieben:Und zu Yes:

Scheinbar entwickeln sich wieder zwei Seiten, diesmal allerdings HSW und Anderson/Wakeman. Die beiden letzten werden mit Sicherheit Songs nach ihren Geschmack schreiben und spielen, sodass die wohl nicht den typischen Yessound haben werden. Hätten sich HSW was getraut, dann hätten sie ein Trioalbum aufgenommen (die Überlegungen waren wohl schon einmal da - siehe Tracks von 1977 bis 1979 und XYZ). Das wäre endlch etwas wirklich Neues gewesen!

Yes waren einmal die Spitze des Progrock, mittlerweile jedoch sind sie abgestumpft und sorgen durch ihre Unstetigkeit dafür, dass ihnen das passiert, wovor Neil Young immer gewarnt hat: "...to fade away..."
Anderson/Wakeman on Tour ist ja nix Neues, und als "Yes-Alternative" (um den Begriff "Ersatz" zu vermeiden) waren sie nicht wirklich zu verstehen. Sie spielten vor Winzig-Auditorien. Wakeman hat in Anderson auch jemanden, der die Akustik-Musik mag, und diesen Zweig - finde und denke ich -, also quasi "Accoustic Yes", bedienen Rick und Jon.

Etwas wirklich Neues erwarte ich aber weder von "Accoustic Yes" noch von HSW noch. HSW wirken auf mich etwas hektisch, so ungefähr wie "lass uns bloß was machen, sonst vergessen uns die letzten paar Fans, die noch leben, auch noch" und "lass uns nix langes mehr anfangen, was dann viellicht nicht mehr fertig wird". Aber damit machen Sie gerade das, was KEINER will: "...to fade away..."
JJG hat geschrieben:Liebe Forumsfreunde lasst uns auch weiter an diesem Hort der Freude verweilen und unsere Gedanken austauschen.
Und notfalls sorgen wir halt selbst für die Überraschungen.
Long live rock and roll [smilie=rock.gif] - wir sehen uns am Forumstreffen [smilie=grouphug.gif]
Bild

Benutzeravatar

MelloKey
Beiträge: 1248
Registriert: So 1. Mär 2009, 21:31

Re: Neues von Jon

Beitrag von MelloKey » Di 9. Mär 2010, 18:41

soundmunich hat geschrieben:Tut mir leid, keine besseren Nachrichten zu haben :mrgreen:
Kein Problem ;-). Mir ging es ja auch gar nicht darum, eine "Zahl" zu hören, sondern um eine Einschätzung (ist eine Yes-Reunion eher wahrscheinlich oder eher unwahrscheinlich). Ich habe selber auch kein allzu gutes Gefühl, was eine Reunion betrifft, aber wie heißt es so schön? "Die Hoffnung stirbt zuletzt". Wir werden also sehen, was eventuell noch passiert oder auch nicht.
topographic hat geschrieben:Nein, so ist das sicher nicht. Die Ausgrenzung von Jon hat mehrere handfeste Gründe.
Danke, topo, für deine fundierten Einsichten und offenen Worte. Da wird vieles klarer.
topographic hat geschrieben:Na - und damit beschäftige ich mich im YESForum gedanklich auch - ob nun Vollmond ist oder nicht! Wo sonst?
Eben, genau dafür ist dieses Forum da.
JJG hat geschrieben:Um es gleich die Gerüchteküche zu beenden - unser Forum gibt nicht auf, es wird leben, weil die Yes-Musik lebt ... in unseren Herzen, in den vielen Projekten die dennoch existieren, in den vielen Formen in denen es präsentiert wird oder andere Musiker inspiriert hat.
Schön gesagt!
JJG hat geschrieben:Immer dann, wenn wir von Yes nicht mehr so viel erwartet haben, wurden wir überrascht. Warum soll es nicht auch wieder so werden.
Stimmt, vielleicht sind die drei "alten Herren" ja auch heute noch für eine Überraschung gut.
soundmunich hat geschrieben:Und notfalls sorgen wir halt selbst für die Überraschungen.
Long live rock and roll [smilie=rock.gif] - wir sehen uns am Forumstreffen [smilie=grouphug.gif]
Genau. Und solange es Yes-Fans gibt, die sich zusammenfinden, um über die Musik, die ihnen so viel bedeutet, zu diskutieren oder sogar dieser Musik gemeinsam zu lauschen, solange wird Yes auch existieren und die Musik für die Fans lebendig bleiben. Und in schönen Erinnerungen zu schwelgen ist auch nie verkehrt gewesen ;-).

Benutzeravatar

SOON
Keymaster
Beiträge: 10093
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Neues von Jon

Beitrag von SOON » Di 9. Mär 2010, 22:06

Was mich stört ist, dass Jon Anderson kein Mitspracherecht hat was die Zukunft von YES betrifft.
Man könnte auch alles unter einen Hut bringen wenn man eine Sechser oder Siebener Truppe bilden würde.
So könnten diverse aktivitäten paralell laufen.
Das gabs ja in der Vergangenheit auch schon (Union, The Ladder)

Ich bin Optimist und denke, dass Anderson 2011 wieder was mit YES macht.
Es gibt diverse Brücken der beiden Parteien.
Zum einen haben Anderson und YES das gleiche Management und zum anderen gibt es persönliche Verbindungen zwischen Alan White und Oliver Wakeman zu Rick/Anderson.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves

Benutzeravatar

soundmunich
Keymaster
Beiträge: 4639
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 22:31
Wohnort: München

Re: Neues von Jon

Beitrag von soundmunich » Di 9. Mär 2010, 23:09

SOON hat geschrieben:persönliche Verbindungen zwischen Alan White und Oliver Wakeman zu Rick/Anderson.
Wakeman/Wakeman versteh ich ja, aber White/Anderson und OWakeman/Anderson versteh ich nicht. Was meinste denn da?
Bild


Melanie Daydreamer
Beiträge: 116
Registriert: Sa 29. Aug 2009, 12:36

Re: Neues von Jon

Beitrag von Melanie Daydreamer » Mi 10. Mär 2010, 15:24

.

Benutzeravatar

SOON
Keymaster
Beiträge: 10093
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Neues von Jon

Beitrag von SOON » Mi 10. Mär 2010, 21:03

soundmunich hat geschrieben:
SOON hat geschrieben:persönliche Verbindungen zwischen Alan White und Oliver Wakeman zu Rick/Anderson.
Wakeman/Wakeman versteh ich ja, aber White/Anderson und OWakeman/Anderson versteh ich nicht. Was meinste denn da?
Ich meine nur, dass, im Gegensatz zu Howe und Squire, Alan White und Jon Anderson noch persönliche Kontakte pflegen.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves


Melanie Daydreamer
Beiträge: 116
Registriert: Sa 29. Aug 2009, 12:36

Re: Neues von Jon

Beitrag von Melanie Daydreamer » Sa 13. Mär 2010, 10:21

.

Benutzeravatar

SOON
Keymaster
Beiträge: 10093
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Neues von Jon

Beitrag von SOON » So 14. Mär 2010, 16:27

Melanie Daydreamer hat geschrieben:
Finde ich schon traurig, dieses Musik- " Buisiness ". Aber so war es wohl schon immer.
Es ist eine Art Linksopportunismus, dass Rockmusiker nichts verdienen dürfen sollen.
Aber nur wer finanziell unabhängig ist kann auch ohne Kompromisse kreativ sein.
Zum Problem wird es erst dann wenn nicht drin ist was draufsteht.
Bei YES gab es das durchaus schon --> (Union)
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2019 Album Faves

Benutzeravatar

Topic author
Topographic
Keymember
Beiträge: 2583
Registriert: So 24. Feb 2008, 15:20

Re: Neues von Jon

Beitrag von Topographic » So 14. Mär 2010, 19:12

Melanie Daydreamer hat geschrieben:
topographic hat geschrieben:wer braucht Jon mit seinem schrecklichen Gitarrenpiel solo live, wer braucht seine unsäglich schlechten Songs, die er in Massen in den letzten Momaten fabriziert hat, wer braucht ein Wakeman/Anderson-Akustik-Duo
Ich, oh ja! :P
Sorry, ich vergaß :oops: ...
Aber ich bin ja selbst Jon-Fan und war in den letzten Jahren auch auf fünf seiner Solokonzerte. Ich mag sein Charisma, seine Stimme. Ich höre ihn auch gerne. Aber - wenn ich dann z. B. seine uninspirierte und wirklich schlechte Version von ISAGP höre, muss ich schon fragen: Was soll das denn??? Mit der PM-Band im Sommer, das war toll. Er braucht Mitmusiker - sonst reduziert er die fantastischen Songs wieder auf den trivialen Ursprung.
Was ich eigentlich damit sagen will ist: Alle YESMusiker sind noch aktiv - und nun will diese Band, die so viele fantastischen und hervorragenden Alben eingespielt hat, uns Fans ein gemeinsames - vielleicht wunderbares - Abschlusswerk vorenthalten??? Wo es doch allen um die Musik geht...

Zurück zu „Jon Anderson“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste