Van der Graaf Generator

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!
Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10307
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von nixe » Di 30. Dez 2014, 00:03

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Zu Beginn der DVD-Ära gab es diese:
Bild
leider nur diese zwei songs drauf:
Theme One
A Plague of Lighthousekeepers
später gab*s dann diese:
Bild
wo eben erwähnte als bonus dienten!!!
Nur von der Existence von dieser
Bild
weiß ich nix!!!
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10307
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von nixe » Do 12. Mär 2015, 18:11

VAN DER GRAAF GENERATOR: AFTER THE FLOOD: AT THE BBC 1968-1977


VÖ: 27.03.2015
After the Flood - Van Der Graaf Generator At The BBC 1968-1977. Die Doppel-CD mit 22 Livetracks, 5 davon bisher unveröffentlicht, aufgezeichnet in den Jahren 1968-1977.

CD 1: Top Gear session, 1968 (Hammill, Banton, Ellis, Evans):
1. People You Were Going To
2. Afterwards
3. Necromancer Top Gear session, 1970 (Hammill, Banton, Evans, Jackson, Potter):
4. Darkness
5. After The Flood Sounds Of The 70s Session, 10th June 1971 (Hammill, Banton, Evans, Jackson): 6. ManErg
7. Theme One
8. Vision (previously unreleased)
9. Darkness John Peel Concert, Radio One, 23rd September 1971 (Hammill, Banton, Evans, Jackson):
10. ManErg (previously unreleased)
11. W (previously unreleased)
12. Killer (previously unreleased)

CD 2: John Peel Session, 14th December 1971 (Hammill, Banton, Evans, Jackson):
1. Refugees John Peel Session, 3rd July 1975 (Hammill, Banton, Evans, Jackson):
2. Scorched Earth
3. Sleepwalkers John Peel Session, 1st April 1976 (Hammill, Banton, Evans, Jackson):
4. Still Life
5. La Rossa John Peel Session, 11th November 1976 (Hammill, Banton, Evans, Jackson):
6. When She Comes
7. Masks John Peel Session, 24th October 1977 (Hammill, Evans, Potter, Smith):
8. Cat's Eye / Yellow Fever
9. The Sphinx In The Face
10. Fragments Of) A Plague Of Lighthouse Keepers / Sleepwalkers (previously unreleased)

Format: CD | BestellNr.:19326 | Preis: € 21,99
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10307
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von nixe » Fr 15. Mai 2015, 18:49

van der Graaf Generator - After the Flood: @ the BBC 1968-1977
BildBild
Auch sie kam heute!!!
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10545
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von SOON » So 17. Mai 2015, 22:14

anixek hat geschrieben:van der Graaf Generator - After the Flood: @ the BBC 1968-1977
wie ist der Sound, Nixe?
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10307
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von nixe » Di 19. Mai 2015, 18:11

Hi Soony, Hi Frosti & all die anderen vdGG-Fans!
Heute Abend habe ich endlich Zeit für van der Graaf Generator - After the Flood - Van Der Graaf Generator @ the BBC 1968-1977. Die Doppel-CD mit 22 Livetracks, 5 davon bisher unveröffentlicht, aufgezeichnet in den Jahren 1968-1977.
Der erste Eindruck ist, das es kein DigiPack ist, somit kommt man ganz normal an die heißen Teile. Auffällig dagegen: man bekommt das booklet schwer herraus, weil es so dick ist, d.h. also, viele Infos, fast alles leider nur s/w Photos!
& nun zum sound:
Es sind keine bootlegs, soviel im vorraus! Das die '68 Aufnahmen etwas hinterher hinken, sollte jedem klar sein. Beim ersten song People you were going to & zwar nur die ersten Sekunden, hat man den Eindruck, daß es Zeit wurde, diese Aufnahmen zu digitalisieren! Denn hier zeigt das MasterBand leichte AltersErscheinungen. Aber sonst; alles OK! Die Aufnahmen ab '71 lassen keine Wünsche offen. Im Moment läuft After the Flood - Sounds of the 70s Session, 10th June 1971 & es geht ab, sag* ich Euch!!!
Nur leider:
Erinnert Ihr Euch an das Album Maida Vale '71-'76 [thumbnail]http://coverlib.com/pub/Archiv/01452500/01452091.JPG[/thumbnail]! Ich denke es kommt zu Überscheidungen:

Track listing:
All songs written by Peter Hammill, except where noted.

"Darkness" - 7:17 (Sounds of the Seventies, 10 June 1971)
"Man-Erg" - 11:00 (same)
"Scorched Earth" - 9:40 (John Peel Show, 3 July 1975) (Hammill, David Jackson)
"Sleepwalkers" - 8:58 (same)
"Still Life" - 7:20 (John Peel Show, 1 April 1976)
"La Rossa" - 10:00 (same)
"When She Comes" - 8:08 (John Peel Show, 11 Nov 1976)
"Masks" - 7:22 (same)
...es kommt zu Überscheidungen!!! Aber dafür 5 davon bisher unveröffentlicht:
08. Vision (previously unreleased)
10. ManErg (previously unreleased)
11. W (previously unreleased)
12. Killer (previously unreleased)
10. Fragments of) A Plague Of Lighthouse Keepers / Sleepwalkers (previously unreleased)
Mit einer SpielZeit von knapp 160 min. kann sich das Teil trotzdem sehen lassen!!!
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10307
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von nixe » Mi 12. Aug 2015, 16:45

Ich nehme mir die Freiheit & kopiere 2000 – Curly's Airships (mit Judge Smith) mal hierhin:
anixek hat geschrieben:2000 – Curly's Airships (mit Judge Smith)
Bild
http://www.curlysairships.com/
https://en.wikipedia.org/wiki/Curly%27s_Airships
https://en.wikipedia.org/wiki/Judge_Smith
https://en.wikipedia.org/wiki/Imperial_Airship_Scheme
Allgemeine Angaben:
Erscheinungsjahr: 2000
Besonderheiten/Stil: Konzeptalbum
Durchschnittswertung: 12/15 (2 Rezensionen)

Besetzung:
Judge Smith[thumbnail]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... _Smith.jpg[/thumbnail] bass, vocals, drum tracks

Gastmusiker:
Arthur Brown[thumbnail]http://thumbs.dreamstime.com/z/british- ... 714472.jpg[/thumbnail] vocals
Pete Brown[thumbnail]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... _Brown.jpg[/thumbnail] percussion, vocals
John Ellis[thumbnail]http://lair.thestranglers.net/jellis.jpg[/thumbnail] electric gtuitars, ebow, mandolin
Peter Hammill[thumbnail]http://i.ytimg.com/i/16d1l_zQPnubqMlTk2QoLg/1.jpg[/thumbnail] vocals
Hugh Banton[thumbnail]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... Banton.jpg[/thumbnail] organ, piano
David Jackson[thumbnail]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... sician.jpg[/thumbnail] saxes, whistles
David Shaw-Parker acoustic guitar, banjo, vocals & actor
Paul Roberts[thumbnail]http://www.soulsec.com/images/bio/paul.jpg[/thumbnail] vocals
Paul Thompson vocals
Joe Hinchcliff accordion
Rikki Patten supplementary guitar
Ian Fordham bass, double bass
René van Commenée tabla, ghatam, tambura
Tammo Heikens sitar, tambura
Nick Lucas vocals, actor
Gwendolyn Gray actress
Mike Bell actor
The Mystery Marching Band

[BBvideo 360,250][/BBvideo]

Tracklist:
Disc 1

1. Chapter I: Curly comes through

1. Voices from a crystal set 3:16
2. Walking her out 4:11

2. Chapter II: Curly's conducted tour

1. Curly takes us up 6:44
[BBvideo 360,250][/BBvideo]
2. Drifting about like a bad smell 3:09

3. Chapter III: Curly in the clouds 8:45
4. Chapter IV: Catastrophe


1. A capital idea 4:00
2. A shrieking of aluminium 6:53

5. Chapter V: Curly on Civvy street 5:59
6. Chapter VI: A great british compromise


1. That imperial airship scheme 3:24
2. From the sidelines 4:10

7. Chapter VII: A kindly sort of cove 6:24
8. Chapter VIII: Curly at Cardington 6:42
9. Chapter IX: Lord of a continent


1. A creature of grace 3:45
2. A byronic sort of blighter 4:57
[BBvideo 360,250][/BBvideo]

Gesamtlaufzeit 72:19

[BBvideo 360,250][/BBvideo]

Disc 2

1. Chapter X: Big chief and some minor bugs 6:12
2. Chapter XI: Curly's close shave


1. The canadian run 4:39
2. Conan Doyle & the flying sieve 2:38
3. Horrors at Hendon 4:47

3. Chapter XII: Cutting the lady in half

1. As safe as a house 5:24
2. A ship of fools 6:12

4. Chapter XIII: Curly gets the creeps

1. The night before 7:38
2. The morning after 4:07

5. Chapter XIV: Curly cashes his chips

1. Bedford to Hastings 9:16
2. Hastings to Beauvais 9:13

6. Chapter XV: Carry on Curly

1. The muffled drum 4:33
2. The final taboo 6:04

Gesamtlaufzeit 70:43
Von: Andreas Pläschke

Mr. Smith war neben Hammill Mitbegründer von Van der Graaf Generator, und hat mit diesem auch an dessen "HOUSE OF USHER"-Oper mitgearbeitet. Im letzten Jahr erschien nun von diesem (via Eigenvertrieb "www.curlysairships.com") die oben genannte "Curly's Airship" als Doppel-CD. Und wie es sich gehört, wirken neben Arthur Brown (genau der mit "FIRE"), Pete Brown, John Ellis und anderen auch HAMMILL, JACKSON und BANTON mit.

Smith selbst bezeichnet die CD als SONGSTORY - es geht um den Versuch der Engländer, am Anfang des Jahrhundert Luftschiffe zu bauen. Eines der Luftschiffe ging dann beim Jungfernflug in Flammen auf. Die Vocals sind wie bei USHER auf verschiedene Rollen verteilt, Hammill z.B. singt einen Lord (im Booklet werden die Mitwirkenden entsprechend ihren Rollen gekleidet gezeigt, und die Band als Luftschiffer, allein das Foto von Hammill ist den Preis wert). Überhaupt ist die Aufmachung sehr liebevoll, neben dem Booklet mit der Geschichte gibt es ein weiteres mit den gesamten Texten und Anmerkungen von Smith über seine Arbeitsweise. Musikalisch ist die Songstory in 15 Kapitel unterteilt, Smith verwendet verschiedene Leitmotive, um wiederkehrende Themen auch kenntlich zu machen.

Das Ganze erinnert sehr an "Usher", ist allerdings durch die größere Besetzung zumindest instrumental abwechslungsreicher. Zu Beginn dachte ich erst, ich höre verlorene frühe VdGG Tracks, so ähnlich ist die Musik der ehemaligen Band. Allein mal wieder Bantons feines Orgelspiel zu hören lohnt die CD. Auch gesanglich erinnert Smith etwas an Hammill. Auf Dauer wirkt der Gesang für meine Ohren allerdings zu wenig abwechslungsreich.

Da es eine Songstory ist, wird die Geschichte eher erzählt, den wirklich gesungen. Auch ist Smith's Stimme in meinen Ohren nicht flexibel genug, um der Musik gleichwertiges entgegenzusetzen. Die Gastauftritte von Hammill oder Brown sind da angenehme "Unterbrechungen". Trotzdem, ein gelungenes Lebenszeichen von Judge Smith.
Vergleichbar mit: Hammills USHER
von: Jürgen Wissing

Judge Smith war Mitbegründer von Van der Graaf Generator und schrieb neben Peter Hammill auch einige der früheren VdGG Songs. Mit der Solokarriere nach seinem Ausstieg hat es nie wirklich geklappt bei Judge, der viele Jahre im Verborgenen werkelte, somit regelrecht von der Bildfläche verschwand und erst mit diesem Doppel -Konzeptalbum,an dem er fast sieben (!) Jahre lang arbeitete, mal wieder - leider nur kurz - wahrgenommen wurde.

Es ist ein mutiges, fantastisch recherchiertes Gesamtkunstwerk geworden, das zwischen den Stilen schwebt und inhaltlich vor allem eine zornig - spöttische Abrechnung mit dem Größenwahn der Britischen Gesellschaft der 20er und 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts darstellt.

Für seine Songstory holte sich Judge neben seinen früheren Mitstreitern Hammill, Banton und Jackson noch Arthur Brown ("Fire") und eine Reihe weiterer interessanter Mitwirkender, teils für Gesangsparts, teils für die variabel gestaltete instrumentale Begleitung. Die Vielfalt macht übrigens einen guten Teil der Qualität des Werkes aus.

Erwähnt werden muss noch, dass ursprünglich geplant war, das Stück einem Musical ähnlich als Bühnenstück aufzuführen. Das Projekt scheiterte jedoch an finanziellen Problemen.

Von der Recherchearbeit und der liebevollen Aufbereitung des Themas macht sich der Hörer am Besten einen umfassenden Eindruck, wenn neben der humorvoll aufgemachten Website insbesondere die beiden umfangreichen Booklets konsultiert werden. Die Booklets sind der eigentliche Schlüssel zur Story und der musikalischen Umsetzung. Eine wahre Fundgrube - für echte Interessierte mit etwas mehr Zeit...

Smith's Songstory lässt sich musikalisch durch seine vielen verschiedenen Stilarten, die aber ohne Brüche in den Ablauf eingebaut sind, nicht in gängige Schubladen stecken. Auch kann man nicht von einer generellen Prog-Ausrichtung sprechen. So entscheide jeder für sich, was er/sie aus den CDs heraushört.

Ich gebe zu, dass ich mich anfangs wegen der Mitwirkung Peter Hammills als Gastsänger für das Album interessierte, doch bereits nach dem ersten Hördurchlauf war ich derart von dem Gesamtwerk fasziniert, dass ich völlig vergessen hatte, wo und was eigentlich Hammills Beitrag gewesen war. Judge's Stimme - er singt als Curly die Hauptrolle - ist angenehm, trotzdem markant, mit typisch britischem Akzent und durchaus abwechslungsreich. Er versteht es, die unterschiedlichen Situation, in denen der Protagonist zu Wort kommt, gefühlvoll zu interpretieren.

Wir haben es hier mit einem einzigartigen, außergewöhnlichen Stück Musik zu tun. Es besticht durch ein von A bis Z klug durchdachtes und sehr stimmiges Konzept. Für den Hörer, der sich in die Story beim Hören (und Lesen) ganz hinein zu versetzen vermag (oder wer auch mal Opfer des Größenwahns "Oberer" wurde), ist es ein besonderes "Gänsehaut-Album".

Empfehlung für alle RetroProg - Anhänger, die britische Songwriter - Qualitäten ebenso schätzen wie schrägen Stilmix. Very British - und deshalb für mich optimal!
Anspieltipp(s): in Ruhe ganz hören (mit Booklets)
Vergleichbar mit: nichts, was ich kenne!
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10545
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von SOON » Mi 12. Aug 2015, 22:28

anixek hat geschrieben:van der Graaf Generator - After the Flood: @ the BBC 1968-1977
BildBild
Auch sie kam heute!!!
Wer die schwarze "The Box" hat, hat fast alles doppelt.
Ich war da schon etwas enttäuscht, vielleicht sind 3 oder 4 Stücke neu drauf aber den Rest kenne ich schon lange.
Naja, s ist auch nicht schlecht die Mitschnitte an einem Stück zu hören, die Aufmachung ist ebenfalls sehr schön.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10307
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von nixe » Do 13. Aug 2015, 08:57

Ich war aber der Meinung, das sich soundmäßig einiges getan hätte, oder doch nicht???
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10545
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von SOON » Do 13. Aug 2015, 15:07

anixek hat geschrieben:Ich war aber der Meinung, das sich soundmäßig einiges getan hätte, oder doch nicht???
Ich habe zwar nicht verglichen, denke aber auch, dass die neu remastered wurden.
Die Livetakes auf The Box habe ich eher als mässig in Erinnerung.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves

Benutzeravatar

Christine
Beiträge: 609
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 16:01
Wohnort: Warum ist es am Rhein so schön...?

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von Christine » So 28. Aug 2016, 13:07

Gründung: 1967
Auflösung: 1972, 1978
Neugründung: 1975, 2005

Website: http://www.sofasound.com

Gründungsmitglieder

Gitarre, Klavier, Gesang: Peter Hammill
Gesang, Schlagzeug: Chris Judge Smith (bis 1968)
Bass: Nick Pearne (bis 1968)

Aktuelle Besetzung

Gitarre, Keyboards, Gesang: Peter Hammill
Orgel, Klavier, Bass: Hugh Banton (1968-77, seit 2005)
Schlagzeug: Guy Evans (seit 1968)

Ehemalige Mitglieder

Bass: Keith Ellis (1969)
Bass, E-Gitarre: Nic Potter (1969–70, 1977–78)
Geige: Graham Smith (1977–78)
Cello: Charles Dickie (1977–78)
Saxophon, Querflöte: David Jackson (1969–1977, 2005)

weitere Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Van_der_Graaf_Generator
Grüße in die weite Welt des WorldWideWeb!

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10545
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20

Re: Van der Graaf Generator

Beitrag von SOON » Mo 29. Aug 2016, 23:06

Am 30. September erscheint ihr 13. Album

Tracks:
1. Aloft
2. Alfa Berlina
3. Room 1210
4. Forever Falling
5. Shikata Ga Nai
6. (Oh No, I Must Have Said) Yes
7. Brought to Book
8. Almost the Words
9. Go

gleiches Lineup wie die letzten beiden Scheiben:

Peter Hammill / vocals, guitar, piano
Hugh Banton / organ, bass
Guy Evans / drum, percussion

[thumbnail]https://images-na.ssl-images-amazon.com ... L1500_.jpg[/thumbnail]
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves

Zurück zu „Bands/Musiker V“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste