Transatlantic

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!
Benutzeravatar

Topic author
Roland
Keymember
Beiträge: 2523
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von Roland » Sa 17. Okt 2009, 17:00

JJG hat geschrieben: Hier könnt Ihr mal in die Version eines alten Genesis-Stückes reinhören:
Das ist sehr gut nachgespielt (abgesehen vom Gesang natürlich). Die Ansage hat mich auch sofort an die Ansage auf "Genesis Live" erinnert und mir ein Schmunzeln aufs Gesicht gelegt.
Aber mal ehrlich, zu was braucht man das? Wer Genesis mag hat eh die Live `73 und die Nursery Cryme. Also höre ich mir doch lieber gleich die wahren Meister persönlich an.

Oder bin ich zu streng? :roll:


Quiet
Beiträge: 372
Registriert: Di 8. Jan 2008, 15:20

Re: Transatlantic

Beitrag von Quiet » Mi 4. Nov 2009, 15:24

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Die Lobeshymnen, die ich u.a. in der Zeitschrift "Eclipsed" gelesen habe, haben mich auch neugierig gemacht.Wenn die Platte nur halb so gut ist, wie sie in den Himmel gelobt wird, kann sie nicht schlecht sein, dachte ich mir.Na ja,ich habe leider falsch gedacht....
Neue Ideen, neuen Sound, Spannung, Emotionen sucht man auf dieser Platte vergebens, dafür findet man jede Menge altbekannte Muster und Bausteine, die man schon,bis zum Erbrechen müßte man schon fast sagen,aus den zahlreichen früheren Platten kennt.
Kurzum einfallsos und langweilig.


MX 2
Beiträge: 602
Registriert: Do 13. Aug 2009, 19:03

Re: Transatlantic

Beitrag von MX 2 » Do 5. Nov 2009, 23:34

Ich bleibe dabei, dass es ein klasse Album geworden ist. Zitiert wird heute eh jede Menge, und es war auch bekannt, dass die neue Transatlantic sich stark am Retro-Prog orientieren würde, mit gewissen Ähnlichkeiten war deshalb zu rechnen, ähnlich war es mit der aktuellen Oasis-Platte, die auch vielerlei Inspirationen verarbeitet hat... Unter dem Strich wurde das Rad nicht neu erfunden, aber das Album ist für mich dennoch stark, nicht der Wurf des Jahres, aber vorne mit dabei.


Quiet
Beiträge: 372
Registriert: Di 8. Jan 2008, 15:20

Re: Transatlantic

Beitrag von Quiet » Mi 11. Nov 2009, 15:29

Ich will ja niemandem den Spaß an der Platte vermiesen,was ich geschrieben habe, sind nur meine absolut subjektiven Eindrücke.Das liegt vielleicht daran, daß ich viele früheren Spock's Beard Platten kenne und die von Transatlantic klingt einfach zum Verwechseln ähnlich...

Benutzeravatar

JJG
Ehren-Admin
Beiträge: 8440
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 16:20
Wohnort: Bad Lobenstein
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von JJG » Fr 20. Nov 2009, 00:17

Die Meinungen gehen weit auseinander ...

Ich hab die Doppel-CD nun intensiv gehört und finde da ganz viel Roine Stolt. Seine Gitarrenläufe sind teilweise grandios. Ich halte ihn für sehr begabt. Im Longtrack "Whilwind" spielt er seinen typischen Flower-Sound bis hin zu Klängen die eine Petrucci-Heavy-Speed-Gitarre erklingen lassen. Der Schlussteil ist ganz typisch Neal Morse mit einem großen Finale.
In den Songtexten verarbeiten Mike und Neal den Tod ihrer Väter, sehr emotional.

Auf der 2. CD kann man Spinning hören, welches aus der Feder von Stolt stammt, tolles Stück. Auch bei Genesis' "Hoogweed" zeigt Roine dass seine Spielweise mit der Hacketts verwandt ist. das er aber auch Carlos Santana perfekt spielen kann, das hätte ich nicht gedacht. "Soul Sacrifice" geht voll ab und Mike Portnoy spielt ein schönes, stark an den typischen Sanana-Drum-Sound angelegtes, Solo.

Ich kann die Platte empfehlen, es sind wohl mehrere Hördurchgänge nötig.
"We are truth made in heaven, we are glorious" (Anderson/Stolt 2016)

Saaldorf

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10798
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 545 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von SOON » Mo 23. Nov 2009, 22:36

Ich finde die Platte auch gut.
Allerdings ist sie mir etwas zu lang und zu Retro-orientiert.
Die Coverversionen sind eine Verbeugung vor den Idolen -eine zu tiefe Verbeugung!?
Ein bisschen mehr Eigenständigkeit wäre für mich interessanter.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves


DocFederfeld
Keymember
Beiträge: 1730
Registriert: Di 18. Aug 2009, 14:53

Re: Transatlantic

Beitrag von DocFederfeld » So 14. Feb 2010, 14:37

Bei DPRP.net gibts ein Interview mit Roine Stolt zu Transatlantic und mehr ...

Link

P.S.: Kennt hier irgendjemand das 3fach Livealbum von Morse, das kürzlich erschienen ist :?:

Bild

Benutzeravatar

Eric
Beiträge: 865
Registriert: Di 20. Nov 2007, 15:20

Re: Transatlantic

Beitrag von Eric » So 14. Feb 2010, 14:53

Sorry, ich finde das neue Album ziemlich langweilig. Es erwartet wirklich niemand, dass das Rad neu erfunden wird, aber die eine oder andere Innovation wäre schon nett gewesen. Für mich klingt das Album wie mit dem Retroprog-Setzbaukasten zusammengebastelt; quasi vorgefertigte Lego- oder Fischertechnikbausteine, die man zu neuen Songs zusammengesetzt hat. Technisch ist das alles auf hohem Niveau, aber es berührt mich so gar nicht. Es verkommt zur reinen Leistungsschau, wobei sich alles nur im Kreis dreht.

Die Coverversion von Hogweed ist ja ganz witzig, Stoines Versuch, Hacketts Gitarrensolo nachzuspielen, bleibt leider ein Versuch; er scheitert grandios. Noch schlimmer allerdings ist Soul Sacrifice. Einmal mehr beweist Portnoy, dass er kein Mensch, sondern eine Maschine ist. Er ist technisch wirklich brillant, hat aber aber absolut keine Ahnung von Groove. Wahrscheinlich hat er dem Songnamen wirklich mal alle Ehre gemacht und dem Teufel seine Seele geopfert; jedenfalls scheint er tatsächlich keine mehr zu besitzen. Als Santana-Fan kann ich mir das einfach nicht anhören, was Transatlantic da Lebloses und Liebloses aus diesem Klassiker gemacht haben.
Dio mio! Da hatte geklingelt die Telefon!


BBQ.Master
Keymember
Beiträge: 1967
Registriert: So 24. Sep 2006, 13:41

Re: Transatlantic

Beitrag von BBQ.Master » So 14. Feb 2010, 15:08

Ich halte Transatlantic sowieso für überbewertet, allerdings halte ich das auch von fast allen anderen Retroprog-Gruppen. Dieses Genre trauert nur dem Original hinterher, ohne überhaupt irgendeinen Fortschritt, wie es beim echten Prog-Rock war, zu erreichen. Alles, was man aus dem Genre hört, klingt, als ob es schonmal dagewesen wäre, daher passt die Genre-Bezeichnung haargenau.
"It's better to burn out than to fade away ...because rust never sleeps." - Neil Young

Bild


DocFederfeld
Keymember
Beiträge: 1730
Registriert: Di 18. Aug 2009, 14:53

Re: Transatlantic

Beitrag von DocFederfeld » Mi 21. Apr 2010, 19:44

BBQ.Master hat geschrieben:Ich halte Transatlantic sowieso für überbewertet, allerdings halte ich das auch von fast allen anderen Retroprog-Gruppen. Dieses Genre trauert nur dem Original hinterher, ohne überhaupt irgendeinen Fortschritt, wie es beim echten Prog-Rock war, zu erreichen. Alles, was man aus dem Genre hört, klingt, als ob es schonmal dagewesen wäre, daher passt die Genre-Bezeichnung haargenau.
Ich stimme Dir und Eric zu, aber auf das Konzert freue ich mich trotzdem - die Setliste ist ja wirklich ein Knaller (Spoileralarm) - drei volle Stunden :geek:

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10798
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 545 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von SOON » Di 20. Sep 2011, 23:06

Ein Livealbum erscheint!
Transatlantic - More Never Is Enough ( 3CD + 2DVD )

Bild

VÖ-Datum: 24.10.2011

Disc 1
1. The Whirlwind 01:19

Disc 2
1. All Of The Above 31:57
2. We All Need Some Light 10:23
3. Duel With The Devil 28:48

Disc 3
1. Bridge Across Forever 06:03
2. Stranger In Your Soul 33:17

Disc 4
1. The Whirlwind 01:21

Disc 5
1. All Of The Above 31:57
2. We All Need Some Light 10:23
3. Duel With The Devil 28:48
4. Bridge Across Forever 06:03
5. Stranger In Your Soul 33:17
6. Return Of The Giant Hogweed 09:05
7. Stranger Jams (bonus) 06:03
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves


OldGPJ
Beiträge: 683
Registriert: Di 3. Nov 2009, 19:42

Re: Transatlantic

Beitrag von OldGPJ » Mi 21. Sep 2011, 08:13

DANKE Soon, die DVD interessiert mich besonders. Das wird dann wohl die nächste DVD in meinem Sortiment. So an die 40 Live-DVDs habe ich ja schon - da kommt es auf eine mehr oder weniger auch nicht mehr an.. :roll: :)

Zurück zu „Bands/Musiker T“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast