Transatlantic

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!
Benutzeravatar

Topic author
Roland
Keymember
Beiträge: 2523
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von Roland » Sa 17. Okt 2009, 17:00

JJG hat geschrieben: Hier könnt Ihr mal in die Version eines alten Genesis-Stückes reinhören:
Das ist sehr gut nachgespielt (abgesehen vom Gesang natürlich). Die Ansage hat mich auch sofort an die Ansage auf "Genesis Live" erinnert und mir ein Schmunzeln aufs Gesicht gelegt.
Aber mal ehrlich, zu was braucht man das? Wer Genesis mag hat eh die Live `73 und die Nursery Cryme. Also höre ich mir doch lieber gleich die wahren Meister persönlich an.

Oder bin ich zu streng? :roll:

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10802
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung erhalten: 810 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von nixe » Mo 13. Jun 2016, 09:04

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

In punkto Jazz halte ich mich raus, weil ich damit rein garnix anfangen kann, außer Jazz Rock!
Led Zeppelin oder Deep Purple:
Diese DuellSchlachten bei Deep Purple zwischen Lord & Blackmore waren doch gerade das Salz in der Suppe! Aus den studioVorlagen wurde live richtig was rausgeholt. Dazu gabe es dann noch ein drumsolo, wie auch bei Led Zeppelin, nur das bei beiden Bands die bass-solos auf sich watren ließen! So hatten & haben bei mir live-concerte auszusehen, aber damit stehe ich ja auch schon wieder alleine da, oder???
Den Spannungsaufbau vermisse ich hier auch. Wie gesagt, die trauen sich nicht, oder woran liegt es?
& ich meine bei Gates & Echoes diese EffektKulisse, ich stehe auf solche Sachen & da kommt einfach nix!

Danke Soony für die gute Vorlage, wenn wir auch wieder sowas von off-topic sind!
http://yesforum.phpbb8.de/genre-f124/wa ... t2529.html
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

nixe
Keymaster
Beiträge: 10802
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 19:35
Wohnort: Melle
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung erhalten: 810 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von nixe » Do 16. Jun 2016, 18:26

2001 Bridge across forever
BildBild
Allgemeine Angaben:
Erscheinungsjahr: 2001 (auch "Limited Edition" mit Bonus-CD erschienen)
Besonderheiten/Stil: RetroProg
Label: Inside Out Music
Durchschnittswertung: 10/15 (4 Rezensionen)

Besetzung:
Neal Morse vocals, grand piano, hammond organ, mini moog, rhodes piano, synthesizer, additional guitars, mandolin
Roine Stolt vocals, electric and acoustic guitars, mellotron, additional keyboards, percussion
Pete Trewavas bass, bass pedals, vocals
Mike Portnoy drums, vocals
Gastmusiker:
Chris Carmichael violin, viola, cello
Keith Mears sax
The "Elite" choir backing vocals

Tracklist:
Disc 1

1. Duel With The Devil 26:43
[BBvideo 360,250][/BBvideo]
2. Suite Charlotte Pike 14:30
[BBvideo 360,250][/BBvideo]
3. Bridge Across Forever 5:32
[BBvideo 360,250][/BBvideo]
4. Stranger In Your Soul 26:06
[BBvideo 360,250][/BBvideo]
Gesamtlaufzeit 72:51

Disc 2

1. Shine On You Crazy Diamond 15:05
[BBvideo 360,250][/BBvideo]
2. Studio Chat 4:51
3. And I Love Her 7:56
4. Smoke On The Water 4:24
5. Dance With The Devil 9:07
6. Roines Demo Bits 9:01
7. Interactive Section 0

http://babyblaue-seiten.de/index.php?al ... ws&alpha=f
von: Jörg Schumann (Rezension 1 von 4)

Das "sehnlichst" erwartete zweite Studioalbum von Transatlantic ist da. Und das gleich vorweg: wer das Debutalbum toll fand, wird auch von "Bridge across forever" nicht enttäuscht sein. Wer mit Transatlantic und Neal Morse bisher nichts anfangen konnte, wird wohl auch jetzt keinen neuen Zugang finden. Immer noch dominieren der Stil und die Ideen des Spocks Beard Vordenkers, die Kompositionen sind aber zumindest nach Aussen (in den credits) nicht mehr klar nach Personen getrennt. So sind bis auf Track 3 alle Stücke "Transatlantic"-Kompositionen. Im Monstertrack "Duel with the devil" trägt der erste Teil (motherless child) klar die Handschrift von Morse, "walk away" ist wohl ein Stolt-Baby, dann wieder Klangorkan, Hammondorgel und Schlagzeuggewitter Marke Morse. Der Gesamtsound ist unheimlich dicht und bläst einen manchmal fast um. Ein Instrumentalteil mit Saxophon folgt, welcher in "silence of the night" überleitet. Irgendwie ist die Stimme von Neal Morse halt schon genial, hat eine wütende Kraft, vor allem, wenn er uns seine beinahe geschrieenen Aaahhh`s Marke "to the liiiiight" entgegenbrüllt! "You`re not alone" ist eine witzige uptempo Nummer mit sanften Backgroundvocals und tollen Drumoffbeats. Dann Beginn des herrlichen Hauptthemas, fliessende, wogende Stufen, tolle Akkordfolgen! Und wie präzise und druckvoll Mr. Portnoy seine Felle bearbeitet bedarf keiner weiteren Erwähnung.

Für "almost home" wurde der "Elite"-Choir verpflichtet. Jetzt wird`s orchestral, magistral, bombastisch, monumental und öffnet sich in den genialen Schluss ("time has come" lässt grüssen).

Die übrigens Stücke nur kurz; sie sind nicht so "gross" wie Track 1, wirkliche Nieten gibt`s keine, Morse verzichtet, Gott sei`s gedankt, fast auf seine unsäglich grässlichen SchnulzSülzBalladen. Track 2 beginnt beinahe als Improvisation, ist dann solider Rock (Marke Beard `99), ein Mittelteil von Stolt klingt ein wenig nach Blow Monkeys und ansonsten sehr vertraut (FloKis-typisch), Track 3 ist dann eine Ballade (an der Prince mitgeschrieben haben soll) die auszuhalten ist. Der letzte Track schliesslich ist nochmals ein Longtrack. Er beginnt mit dem gleichen Celloeinspiel wie der opener (nur höher). Im übrigen ist das Stück nicht ganz so bombastisch wie "Duel with the devil", weniger dicht, dafür zum Teil rockiger, mehr an Dream Theater erinnernd. Hervorzuheben sind ein harter, Gitarrenriff-betonter Teil in "hanging on the balance" (Marke "the mirror" DT : awake), dann das ruhige, zerbrechliche "awakening the stranger", zum Schluss Morse-bombast, Cello, Mellotron, viel Beckengewitter, eine schreiende Gitarre.

Unter dem Strich bietet Transatlantic nichts Neues, aber das auf perfekte Art und Weise. Ein durch und durch sauber gespieltes und produziertes Album in altbewährtem Morse/TA - Stil, garniert mit einer Portion Stolt`scher Gelassenheit und Coolness und einer Prise Portnoy-Groove. Vielleicht ist Mr.Morse nicht ganz so omnipräsent wie auf SMPTe (vor allem Track 4 erinnert teilweise sehr an Portnoys Traumtheater), aber ein wirklich eigener, neuer Transatlantic-Stil wurde auch hier nicht entwickelt. Aber das ist wohl auch zuviel verlangt.

"Bridge across forever" gehört für mich zu den besten Progalben des Jahres, der Vergleich zum Vorgänger ist eher akademischer Natur, das Album macht Spass und bietet in der limited Edition als Zugabe noch Cover-versionen wie "shine on..." von PinkFloyd, weitere Morse Kompositionen bzw. Stolt Demos und eine interactive Section. Das alles im schmucken Digipack : meine Empfehlung !
von: Ralf J. Günther (Rezension 2 von 4)

Diese Platte mit ihrem endlosen Aneinandergereihe von Allerweltsmelodien, Rockleerformeln und Progklischees ist für mein Empfinden schlechterdings nicht auszuhalten. Wenn wenigstens die Arrangements und Sounds nicht so aufgedonnert daher kämen, man würde nicht mit so grausamer Deutlichkeit auf den fehlenden musikalischen Gehalt gestoßen. Mir ist unklar, wo der Fortschritt zum letzten Transatlantic-Studioalbum liegen könnte. Es handelt sich im wesentlichen wieder um die gleiche progmusikalische Grobmotorik, die mir schon damals nicht gefiel.

Ich will aber keine große Polemik veranstalten, sondern nur kurz meine Meinung sagen. Und ich würde meine Worte vorsichtiger wählen, wenn man von den prinzipiellen Fähigkeiten dieser Musiker nicht so viel erwarten könnte. Sie machen aber m.E. nichts daraus, und das nimmt mich sehr gegen diese Band ein. Auch die Flowerkings zeigen auf vielen Alben Schwächen. Dennoch tut es mir - musikalisch gesehen - in erster Linie um Roine Stolt leid, dessen in der Regel etwas differenziertere Ansätze im transatlantischen Zusammenhang fast völlig über Bord gehen. Nun, Stolt ist freiwillig dabei, also hält sich mein Mitleid in Grenzen.
Tschüß
nixe

Musik hat die Fähigkeit uns geistig, körperlich & emotional zu beeinflussen!

!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!

Benutzeravatar

JJG
Ehren-Admin
Beiträge: 8440
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 16:20
Wohnort: Bad Lobenstein
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von JJG » So 22. Nov 2020, 11:17

Am 5. Februar 2021 erscheint das neue Transatlantic-Album "The Absolute Universe"

Bild

Es wird eine opulente Box geben, das Album wird in 2 Versionen geben.
Die offizielle Information:
Transatlantic waren nie eine Band, die einer Herausforderung widerstehen konnten. Also sollte es keine Überraschung sein, dass Neal Morse, Roine Stolt, Pete Trewavas und Mike Portnoy bei ihrem fünften Album etwas Ungewöhnliches machen. ´Wir hatten die Idee für etwas beispielloses´ sagte Portnoy stolz. ´Wir haben zwei Versionen des Albums. Es gibt eine 2CD-Version (´Forevermore´), welche 90 Minuten lang ist, und eine Single-CD-Version (´The Breath Of Life´) – diese ist 60 Minuten lang. Die Single-CD ist KEINE bearbeitete Version der Doppel-CD. Es sind neue Aufnahmen. Wir haben verschiedene Herangehensweisen an die Songs genutzt, um dies zu machen! Wir habe neue Texte geschrieben und unterschiedliche Leute singen auf der Single-CD-Version im Vergleich zu Doppel-CD-Version. Wir haben die Songs überarbeitet, um die zwei Versionen unterschiedlich zu machen.´ Für diese Aufnahme ist die Band auch zum Konzeptalbumformat zurückgekehrt: ´Das Album ist im Grunde eine große Komposition, geteilt in Kapitel. Die Handlung ist über Kämpfe und Anstrengungen, die jedem in der heutigen Gesellschaft begegnen.´ Kommentiert Portnoy. ´Wir haben nicht mit der Idee eines Konzeptalbums angefangen,´ gibt Stolt zu. ´Wie die Dinge bei uns funktionieren ist, dass wir eine Menge Ideen haben und die spontan entstehen, wenn wir uns treffen. Alles geschieht in diesem Moment.´ Für Trewavas ist ´The Absolute Universe´ ein bedeutsames Projekt. ´Ich denke es ist gleichauf mit den besten Alben, die wir gemacht haben.´ ´The Absolute Universe: The Breath Of Life´ ist erhältlich als Limited CD Digipak, Gatefold 2LP + CD und als Digital Album. ´The Absolute Universe: Forevermore´ ist erhältlich als Limited 2CD Digipak, 3LP+2CD Boxset und Digital Album (2CD). ´The Absolute Universe: The Ultimate Edition´ beinhaltet beide Versionen als Limited Deluxe Clear 5LP + 3CD + Blu-ray Boxset mit erweitertem 16-seitigem Booklet, 5.1 Surroundmix mit Visuals, Making-Of-Dokumentation und 60x60cm Poster – alles enthal


Einen Vorgeschmack kann man hier hören:


weitere Infos:
https://www.insideoutshop.de/Item/Trans ... Box-/16727
"We are truth made in heaven, we are glorious" (Anderson/Stolt 2016)

Saaldorf

Benutzeravatar

JJG
Ehren-Admin
Beiträge: 8440
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 16:20
Wohnort: Bad Lobenstein
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von JJG » So 22. Nov 2020, 18:13

Noch ein Appetit-Anreger:

"We are truth made in heaven, we are glorious" (Anderson/Stolt 2016)

Saaldorf


uwerentsch
Beiträge: 63
Registriert: Mi 1. Apr 2020, 07:54
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von uwerentsch » Sa 28. Nov 2020, 11:01

JJG hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 11:17
Am 5. Februar 2021 erscheint das neue Transatlantic-Album "The Absolute Universe"

Bild

Es wird eine opulente Box geben, das Album wird in 2 Versionen geben.
Die offizielle Information:
Transatlantic waren nie eine Band, die einer Herausforderung widerstehen konnten. Also sollte es keine Überraschung sein, dass Neal Morse, Roine Stolt, Pete Trewavas und Mike Portnoy bei ihrem fünften Album etwas Ungewöhnliches machen. ´Wir hatten die Idee für etwas beispielloses´ sagte Portnoy stolz. ´Wir haben zwei Versionen des Albums. Es gibt eine 2CD-Version (´Forevermore´), welche 90 Minuten lang ist, und eine Single-CD-Version (´The Breath Of Life´) – diese ist 60 Minuten lang. Die Single-CD ist KEINE bearbeitete Version der Doppel-CD. Es sind neue Aufnahmen. Wir haben verschiedene Herangehensweisen an die Songs genutzt, um dies zu machen! Wir habe neue Texte geschrieben und unterschiedliche Leute singen auf der Single-CD-Version im Vergleich zu Doppel-CD-Version. Wir haben die Songs überarbeitet, um die zwei Versionen unterschiedlich zu machen.´ Für diese Aufnahme ist die Band auch zum Konzeptalbumformat zurückgekehrt: ´Das Album ist im Grunde eine große Komposition, geteilt in Kapitel. Die Handlung ist über Kämpfe und Anstrengungen, die jedem in der heutigen Gesellschaft begegnen.´ Kommentiert Portnoy. ´Wir haben nicht mit der Idee eines Konzeptalbums angefangen,´ gibt Stolt zu. ´Wie die Dinge bei uns funktionieren ist, dass wir eine Menge Ideen haben und die spontan entstehen, wenn wir uns treffen. Alles geschieht in diesem Moment.´ Für Trewavas ist ´The Absolute Universe´ ein bedeutsames Projekt. ´Ich denke es ist gleichauf mit den besten Alben, die wir gemacht haben.´ ´The Absolute Universe: The Breath Of Life´ ist erhältlich als Limited CD Digipak, Gatefold 2LP + CD und als Digital Album. ´The Absolute Universe: Forevermore´ ist erhältlich als Limited 2CD Digipak, 3LP+2CD Boxset und Digital Album (2CD). ´The Absolute Universe: The Ultimate Edition´ beinhaltet beide Versionen als Limited Deluxe Clear 5LP + 3CD + Blu-ray Boxset mit erweitertem 16-seitigem Booklet, 5.1 Surroundmix mit Visuals, Making-Of-Dokumentation und 60x60cm Poster – alles enthal


Einen Vorgeschmack kann man hier hören:


weitere Infos:
https://www.insideoutshop.de/Item/Trans ... Box-/16727
Wow da freue ich mich. Hatte das Vergnuegen die Herren 2010 live zu sehen. 4 mal in 14 Tagen. Geschmacksache oder nicht. Welche Band kann ein Konzert geben mit nur 5 Songs, und das fuer knapp 3 Stunden. Leider werde ich sie wohl nie wieder erleben. Solche Bands verirren sich nicht nach Australien. Hoffe sie haben Daniel Gildenlow dabei.

Zurück zu „Bands/Musiker T“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste