Transatlantic

Forumsregeln
Die Threads werden automatisch nach Namen der Interpreten (alphabetisch) sortiert. Viel Spaß!
Benutzeravatar

Topic author
Roland
Keymember
Beiträge: 2523
Registriert: So 6. Jan 2008, 15:20
Wohnort: Rheinkilometer 508, linksrheinisch
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von Roland » Sa 17. Okt 2009, 17:00

JJG hat geschrieben: Hier könnt Ihr mal in die Version eines alten Genesis-Stückes reinhören:
Das ist sehr gut nachgespielt (abgesehen vom Gesang natürlich). Die Ansage hat mich auch sofort an die Ansage auf "Genesis Live" erinnert und mir ein Schmunzeln aufs Gesicht gelegt.
Aber mal ehrlich, zu was braucht man das? Wer Genesis mag hat eh die Live `73 und die Nursery Cryme. Also höre ich mir doch lieber gleich die wahren Meister persönlich an.

Oder bin ich zu streng? :roll:


hans
Beiträge: 880
Registriert: Di 16. Nov 2004, 21:31
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von hans » Mo 26. Okt 2009, 20:11

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

JJG hat geschrieben:@ Hans - lohnt sich die DVD?
Die Stimmen im Bearded-Forum sind geteilt. Einer schreibt, sie sei "strunzlangweilig" (höhö). Die Mehrheit aber findet sie gut bis sehr gut. Ich selbst finde sie *sehr* interessant, weil man einen guten Einblick in das unglaublich komprimierte und teils fast manische Schaffen von Morse und Portnoy kriegt, dem Stolt und Trewavas manchmal kaum folgen können (Pete schreibt ja im Booklet, dass er nach jeder Transatlantic-Platte völlig ausgepumpt und gleichzeitig aufgedreht sei). Man sieht, wie die Platte in kürzester Zeit entsteht (Flughaften, Ankunft, Abendessen bei der Morse-Familie, dann schon die Frage: "sollen wir jetzt nur reden oder sind wir noch kreativ?"). Und schon geht's los. Außerdem lernt man die Musiker aufgrund ihrer Aussagen und Statements ein bisschen besser kennen, spürt die gute und kreative Chemie in der Band etc etc, Du siehst, ich finde die DVD sehenswert.

hans

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10798
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 545 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von SOON » Mi 28. Okt 2009, 23:12

ich habe alle Transatlantic Vö,s musste aber über die Jahre vestellen, dass mich, wie auch Spocks Beard, die Musik nicht sonderlich fesselt/überzeugt.
Werde mir die Neue aber trotzdem anhören, vieleicht springt nun der Funken.
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves

Benutzeravatar

Günes
Beiträge: 44
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 22:59

Re: Transatlantic

Beitrag von Günes » Do 29. Okt 2009, 18:58

Ach, ich finde SB und die FloKis auch öde, aber TA sind ok.

Die DVD ist lohenswert.
SGE!
Alles andere ist würg, ok, der FSV ist auch noch in Ordnung, immerhin bin ich Bornheimer und als solcher liebt man die Eintracht und den FSV. überhaupt ist Bornheim der beste Ort unter Gottes Sonne. Ihr zweifelt? Zweifelt nicht!

Benutzeravatar

JJG
Ehren-Admin
Beiträge: 8440
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 16:20
Wohnort: Bad Lobenstein
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von JJG » Do 29. Okt 2009, 20:57

@ Hans - der Thread im SB-Forum hab ich schon gelesen, wollte nur noch mal Deine Meinung hören.
Ich hab mir die Scheibe bestellt und heute den Ausschnitt auf der "eclipsed-CD" gehört. Ich bin schon auf die
Scheibe gespannt.
"We are truth made in heaven, we are glorious" (Anderson/Stolt 2016)

Saaldorf


MX 2
Beiträge: 602
Registriert: Do 13. Aug 2009, 19:03

Re: Transatlantic

Beitrag von MX 2 » Do 29. Okt 2009, 21:43

JJG hat geschrieben:@ Hans - der Thread im SB-Forum hab ich schon gelesen, wollte nur noch mal Deine Meinung hören.
Ich hab mir die Scheibe bestellt und heute den Ausschnitt auf der "eclipsed-CD" gehört. Ich bin schon auf die
Scheibe gespannt.
Ich werde sie mir morgen wohl mal anhören können, bin gespannt, ob sich die Investition in eine mir noch unbekannte Band gelohnt hat... Von SB kenne ich übrigens noch nix...


hans
Beiträge: 880
Registriert: Di 16. Nov 2004, 21:31
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von hans » Do 29. Okt 2009, 22:13

Ich denke, die Konstellation ist für einen Progrock-Fan schon interessant. Der Erfinder von Spock's Beard, der Chef der Flower Kings, der Basser von Marillion und das Tier an den Trommeln von Dream Theater treffen sich nach 8 Jahren irgendwann im Frühling 2009 wieder. Vorher hat man gerade mal ein paar Demos per Mail ausgetauscht. Dann setzen die sich 2 Wochen (nicht 2 Jahre!!!) lang in Neal Morses Haus und Studio hin und kloppen mal eben aus dem Nichts 78 min Album und 56 min Bonus-CD raus. Das ist faszinierend, finde ich, vor allem wenn man dann hört, wie stimmig das Ganze klingt.

Die kurze Produktionszeit hat IMHO dem Album sehr gut getan. Da wurde nichts hundertmal editiert und in's Perfektions-Nirvana produziert. Das ist alles noch frisch und heiß direkt vom Grill.

Benutzeravatar

SOON
Website-Betreiber
Beiträge: 10798
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:20
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 545 Mal

Re: Transatlantic

Beitrag von SOON » Do 29. Okt 2009, 22:25

@ Soon, bitte geben Sie sich mehr Mühe bei der Reschtschreibung! [smilie=sign1_dolllol.gif] [smilie=action-smiley-060.gif]

Habe nun auch ein Schnipsel gehört!
Die Scheibe kommt mir definitv in die Tüte!
MAKE PROG NOT WAR ! ---> ---> My 2020 Album Faves


DocFederfeld
Keymember
Beiträge: 1730
Registriert: Di 18. Aug 2009, 14:53

Re: Transatlantic

Beitrag von DocFederfeld » Fr 30. Okt 2009, 17:22

Günes hat geschrieben:Ach, ich finde SB und die FloKis auch öde, aber TA sind ok.

Die DVD ist lohenswert.
Die Flowerkings mag ich von allen "Ursprungsbands" am liebsten - insbesondere Unfold The Future finde ich großartig und weitaus besser als das, was ich von Transatlantic kenne.

Die Band ist toll, die Musiker sind toll, aber zumindest auf der "Live In Europe" kommen Morse und Portnoy ziemlich angeberhaft rüber - ständig werden die "tollen Epics" selbst gelobt. Dazu empfinde ich es schon als Sakrileg, die "Abbey Road Suite" mit einem drittklassigen eigenen Song zu vermischen :evil:

Vielleicht würde mir Cisatlantic mit z.B. Steven Wilson und Gavin Harrison besser gefallen :lol:


MX 2
Beiträge: 602
Registriert: Do 13. Aug 2009, 19:03

Re: Transatlantic

Beitrag von MX 2 » Sa 31. Okt 2009, 12:05

Im Moment läuft die Overture, also Yes-Fans sind die auf alle Fälle :D... und Portnoy is'n As...


MX 2
Beiträge: 602
Registriert: Do 13. Aug 2009, 19:03

Re: Transatlantic

Beitrag von MX 2 » So 1. Nov 2009, 12:50

Eclipse hat geschrieben:
SOON hat geschrieben:NP: Transatlantic - The Whirlwind (2009)

erster Hördurchlauf, ...kommt nicht schlecht....allerdings aus jedem Winkel höre ich Fremdbezüge, habe damit aber auch kein Problem.
Neal Morse gefällt mir als Sänger immer noch nicht sonderlich.

Bild
Hm, instrumental fand ich das Album nach dem ersten Durchlauf auch deutlich stärker als gesanglich. Das mit den Fremdbezügen kann ich unterschreiben, aber es macht summa summarum Spaß, die Platte durchzuhören, überraschendes bietet sich jedoch nicht wirklich, in dieser Hinsicht haben beispielsweise die Veteranen von Van der Graaf Generator auf ihrem aktuellen Werrk Trisector viel mehr geboten. Die neue Transatlantic entpuppt sich im Vergleich als wesentlich vertrauter wirkendes Hörerlebnis, manchmal klingt der Klangkörper wie Yes mit Portnoy an den Drums ;)... Damit hab ich aber kein Problem, Oasis klauen schließlich auch schlimmer als alle Raben dieses Planeten zusammen und ich mag die Musik dennoch :D. Für geübte Progger ist es nicht weiter schwer, sich in das Werk einzuarbeiten, es ist leicht verdauliche Kost und es wird auf jeden Fall noch öfter den Weg in meinen Player finden.

Empfehlung!
So, zweiter Durchlauf, gefällt mir immer besser, sehr interessant, besonders der Bass macht Spaß, ganz im Gegensatz zu manch Neoprog-Geseich... Gesanglich ist das sicher gut, aber angenehm unspektakulär, was mir auch ganz recht ist, denn die instrumentale Darbietung ist so klasse, dass sie es verdient, im Vordergrund zu stehen :). Wenn jemand das Geschwafel unbedingt in eine Note transformiert sehen will, würde ich mich zu 12 bis 13 Punkten von 15 entschließen. Wicht aber auch, dass das Album meines Ereachtens nach wohl einen langen Unterhaltungswert haben könnte.


Quiet
Beiträge: 372
Registriert: Di 8. Jan 2008, 15:20

Re: Transatlantic

Beitrag von Quiet » Mi 4. Nov 2009, 15:24

Die Lobeshymnen, die ich u.a. in der Zeitschrift "Eclipsed" gelesen habe, haben mich auch neugierig gemacht.Wenn die Platte nur halb so gut ist, wie sie in den Himmel gelobt wird, kann sie nicht schlecht sein, dachte ich mir.Na ja,ich habe leider falsch gedacht....
Neue Ideen, neuen Sound, Spannung, Emotionen sucht man auf dieser Platte vergebens, dafür findet man jede Menge altbekannte Muster und Bausteine, die man schon,bis zum Erbrechen müßte man schon fast sagen,aus den zahlreichen früheren Platten kennt.
Kurzum einfallsos und langweilig.

Zurück zu „Bands/Musiker T“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast